ISEK 2025

Bildungszentrum am Schloßberg

05.02.2014 10:25 Stadt der Bildung und Kultur Verwaltungsvorschlag

dazu gehört:
- VHS
- Abteilung Musikschule der Musik- und Jugendkunstschule
- Kulturverwaltung


7 Kommentare 409 Gelesen

Kommentare zum Beitrag

Desolater Zustand

19.02.2014 20:47 ziege

Das Gebäude der jetzigen Musikschule ist teilweise in einem desolaten Zustand:
- behindertengerechter Zugang ist aus baurechtlichen Gründen nicht möglich, aber dringend notwendig
- keine Möglichkeit mit Kinderwagen o.ä. das Gebäude zu betreten
- keine Kindertoilette, kein Wickeltisch
besonders prekär ist die Lage, da es eine Anzahl an Kursangeboten für Kinder ab 3 Monaten gibt und es den Eltern teilweise unmöglich gemacht wird, das Gebäude betreten zu können
- schlechte Isolation, bzw. Fenster müssen dringend ausgetauscht/renoviert werden

ist Sonstiges

Bildungszentrum Schlossberg/Hölderlinhaus

22.02.2014 16:37 IngridDolde ist Sonstiges

Das Höldelrinhaus als authentischer Ort, in dem die Familie Hölderlin-Gock 24 Jahre lang gelebt hat, für Friedrich Hölderlin war es immer "der Mutter Haus", muss dringend saniert werden.
Als ein Teil des Bildungszentrums Schlossberg sollte die derzeitige Nutzung für eine Bildungseinrichtung beibehalten werden. Notwendig ist eine deutliche Markierung dieses einzigen Hauses, das Höldelrin bewohnte und das nicht abgebrannt oder abgerissen und wieder aufgebaut wurde.
Es wäre ein touristischer Anziehungspunkt.
Bis 2020 sollte hier Nürtingen seinem großen Sohn zum 250. Geburtstag ein Denkmal setzen und in einem oder mehreren Zimmern an den großen Dichter, dessen Werke zur Weltliterartur zählen, erinnern.
Touristisch wär das neben dem Rundwanderweg "In Hölderlins Landschaft" und den Radweg "Per Pedal zur Poesie" Nr. 82 ein besonderer Anziehungspunkt.

Bruchbude und keine Bildungseinrichtung

25.02.2014 23:26 Beaty

Die derzeitige Nutzung des Hölderlinhauses als Bildungseinrichtung wird von weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr akzeptiert.(Toiletten, Säulen, Zustand) Ein Schulhaus im Zustand der Nachkriegszeit, für Ältere oder Gehbehinderte ist ein Kursbesuche in diesem Haus nicht möglich, man muss eben ins Umland.
Für eine Volkshochschule in einer bürgerfreundlichen Kommune peinlich und blamabel.

Unterstützt den Vorschlag

Bildungszentrum

26.02.2014 19:02 EBaier Unterstützt den Vorschlag

Erwachsenbildung ist eine wesentliche Grundlage für unsere Wirtschaft, Kultur und Gesundheit.
Auch wird der demographische Wandel mehr Nachfrage bei der VHS bringen.
Dazu ist ein saniertes und heutigen Ansprüchen genügendes Gebäude und Einrichtung notwendig. Der derzeitige Zustand der Gebäude und Räume wird nicht einmal geringsten Ansprüchen gerecht.

Magnet in der Altstadt

27.02.2014 11:37 Hase

Das Bildunszentrum Schlossberg ist-neben dem geplanten HfWU-Informationszentrum in der Heiligkreuzstrasse- ein Schlüsselprojekt für die Entwicklung des Stadtkerns. Deshalb war für das Bildungszentrum (von der Stadtverwaltung als "Magnet in der Altstadt" geadelt) schon im Frühjahr 2011 eine aktive Beteiligung der Bürger bei der konzeptionellen Weichenstellung vorgesehen.Dort sollte nun nach dreijähriger Pause wieder angeknüpft werden, um die hoch gehaltene Bürgerbeteiligung bei der Stadtentwicklung mit konkretem Leben zu erfüllen. Auch über den großvolumigen Neubau der Hochschule im alten Stadtgraben kann nicht allein mit dem Hinweis auf einen Wettbewerb ohne Gemeinderat und Bürger entschieden werden.

ist eine inhaltliche Ergänzung

Bildungszentrum Schloßberg

27.02.2014 19:35 Britta ist eine inhaltliche Ergänzung

Nur wenn die bisherigen Gebäude erhalten bleiben und renoviert werden

ist eine inhaltliche Ergänzung

Hölderlinhaus retten

28.02.2014 11:09 Gerti ist eine inhaltliche Ergänzung

Das Hölderlinhaus sollte gerettet werden. Saniert sooles werden wie von der Gebäudewirtschaft Nürtingen (GWN) vorgeschlagen. Eine Literarische Gedenkstätte könnte vom Land Baden-Württemberg und vom Bund über Stiftungen bezuschußt werden. Warum Soll uns Nürtingern der weltberühmte Friedrich Hölderlin nicht so viel wert sein wie den Oberensingern der Julius Kornbeck?