ISEK 2025

Gestaltungskonzept Innenstadt

05.02.2014 10:44 Nachhaltige Siedlungsentwicklung mit Qualität Verwaltungsvorschlag

dazu gehört:
- Sicherung und Verbesserung historischer Gebäudesubstanz und Qualität der öffentlichen Bereiche (Fußgängerzone etc.)
- Sicherung historisches Stadtbild
- Vorgaben zur Qualitätssicherung Stadtbild bei Neubauvorhaben im historischen Stadtkern/zentralen Innenstadtbereich
- Werbesatzung

- Innenstadtwegweiser (Kombination Einkaufswegweiser, Sehenswürdigkeiten)


4 Kommentare 183 Gelesen

Kommentare zum Beitrag

ist eine inhaltliche Ergänzung

und energetisch sanieren

19.02.2014 10:58 juliarieger ist eine inhaltliche Ergänzung

mit Innendämmung.

ist eine inhaltliche Ergänzung

Gestaltungskonzept Innenstadt

25.02.2014 18:44 Britta ist eine inhaltliche Ergänzung

Das historische Stadtbild sollte man weiterhin erhalten und die Fußgängerzone erweitern und autofrei gestalten.

Unterstützt den Vorschlag

Gestaltungskonlzept Innenstadt

26.02.2014 10:11 RKoenig Unterstützt den Vorschlag

Es soll nicht nur der Schwerpunkt des Gestaltungskonzepts auf den "historischen Stadtkern" gelegt werden. Viel wichtiger ist, dass sich der gesamte Innenstadtkern mal "herausputz" und wieder konkurrenzfähig zu den Nachbarstädten wird (siehe Stadt Esslingen!). Dann kommen auch wieder Bürger aus anderen Städten (inkl. der ansässigen) und kaufen konsumieren in Nürtingen, was Arbeitsplätze schafft und die das BIP von NT steigert!

ist eine inhaltliche Ergänzung

Schloßbergplan beachten oder weiterentwickeln!

28.02.2014 10:17 Hase ist eine inhaltliche Ergänzung

zu einem zukunftsfähigen Gestaltungskonzept für den Stadtkern gehört auch,dass der gültige Bebauungsplan Schloßberg von 1996 mit seinen engen Gestaltungsvorschriften entweder respektiert oder aber vom Gemeinderat weiterenwickelt wird, wenn ihn Verwaltung und Gemeinderat für überholt halten. Nicht akzetabel wäre, wenn künftig für prägende, großvolumige Neubauten- wie das geplante HfWU- Informationszentrum in der Heiligkreuzstrasse- Baugenehmigungen am Plan vorbei und ohne Mitentscheidung des Gemeinderats und ohne Beteiligung der Bürger erteilt würden.